Internetzugang

Auch auf dem Jakobsweg musst du nicht gänzlich auf das Internet verzichten. Es bietet auch unterwegs viele Möglichkeiten. Man kann z.B. eine E-Mail nach Hause schicken, das Wetter für die nächsten Tage abrufen oder Tickets für die Heimreise buchen.
In vielen Herbergen gibt es mitlerweile einen Computer mit Internetzugang, der kostenlos oder gegen ein geringes Entgelt von den Pilgern benutzt werden kann. Teilweise sind die Computer auch mit USB-Schnittstellen und Brennern ausgestattet, sodass man Fotos auf CD (selber mitbringen!) brennen kann. Aufgrund der stark gesunkenen Preise für Speicherkarten ist diese eher umständliche Möglichkeit nicht sehr ratsam, zumal die CD-Rohlinge sehr empfindlich sind.
Wenn du den Internetzugang in der Herberge benutzt, solltest du dich kurzfassen, damit die anderen Pilger auch noch in den Genuss kommen. Für längere Internetrecherchen bieten sich eher die Internetcafés in den größeren Orten an. Eine Auflistung gibt es bei Mundicamino.com

Wer mit seinem Handy oder Smartphone im Ausland ins Internet gehen möchte, muss aufpassen, denn es drohen ggf. sehr hohe Kosten. Um einiges günstiger ist es meistens, wenn man im Ausland eine Sim-Karte kauft und diese für Telefonate und mobiles Internet nutzt. Informationen zu diesem Thema findet man (mit speziellen Hinweisen zu den einzelnen Ländern) auf teltarif.de.

Weitere Informationen über Internet in Spanien gibt es bei Heise.de

Hinweis: Die Bedienung der spanischen Tastatur ist nicht sehr schwierig, da die meisten Buchstaben an der (für Deutsche) gewohnten Stelle sind. Für die Umlaute gibt es einen "Trick":
Auf der spanischen Tastatur gibt es eine Tremataste. Diese Taste erzeugt auf dem gewünschten Buchstaben die zwei Pünktchen. Einfach zuerst die Tremataste (Shift-/Großschreibtaste gedrückt halten) drücken und dann den gewünschten Vokal. Die betr. Taste befindet sich ganz rechts neben der Eingabetaste:

Tipp:
  • Wer ein Smartphone oder Netbook mit WLAN dabei hat, kann in vielen Bars und Cafés kostenlos das Funknetzwerk benutzen, wenn dort etwas konsumiert wird.
  • Wer in Santiago noch seine Boardkarte ausdrucken muss, hat dazu die Möglichkeit im Internetcafé BBIGG in der Rúa do Senra No. 13 (Untergeschoß) neben BurgerKing oder im Schreibwarenladen Contos da Avoa in der Rúa da Ensinanza/Ecke Rúa do Pexigo de Arriba (neben dem Klostergebäude).

1 Kommentar:

  1. Internet und Gepäckaufbewahrung in Santiago de Compostela.

    Wer seine Tickets noch ausdrucken muss oder seinen Rucksack für ein paar Stunden (0,50 €/Std.) sicher unterbringen will, kann das in Santiago auch in der Rua Nova machen. Zu finden ist diese Strasse wenn man über den Platz Praza do Toural in die Rua Nova geht. Dort ist gleich am Anfang, auf der linken Seite, ein Internetshop. Im offizielen Stadtplan, der im Touristenoffice erhältlich ist, taucht dieser Laden mit der Nr. 47 auf und wird mit Colexio dos Irlandeses d3 bezeichnet. Unter diesem Namen wird man den Laden nicht finden. Leider habe ich mir den Namen nicht gemerkt, aber er ist leicht zu finden.

    AntwortenLöschen

Gerne kannst du hier einen Kommentar oder eine Ergänzung zum Artikel hinterlassen.
Bitte beachte, dass dein Kommentar erst erscheint, wenn er von mir freigegeben worden ist.

Admin Login