Steckdosen

Steckdosen sind in den Herbergen am Weg meist recht rar. Verfügbare Steckdosen sind meist schon von den Mitpilgern durch Handyladekabel und Ladegeräten für die Digitalkameras besetzt.

Die Netzspannung beträgt in Spanien in der Regel wie in Deutschland 230V (50Hz Wechselspannung). In sehr alten Gebäuden kann die Spannung allerdings auch 110V betragen.

Zur Kompatibilität der Stecker (Siehe auch bei Heise.de):
  • Die Flachstecker (Eurostecker) passen eigentlich immer
  • Bei Schukosteckern kann es, v. a. in alten Häusern, zu Problemen kommen:
    • Entweder passt der Stecker gar nicht in die Dose, weil die Stifte zu dick sind
    • oder die Steckdose verfügt nicht über die beiden Schutzleiter, weshalb das angeschlossene Gerät nicht mit dem Schutzleiter (Erdung) verbunden ist (Gerät fkt. zwar, allerdings mit Sicherheitseinbußen. Verwendung auf eigene Gefahr!)
  • Ein Adapter ist bei den neueren Steckdosen oder bei Verwendung von Eurosteckern nicht notwendig
  • Die Stecker mit drei Stiften (Schweiz) passen nicht in die spanischen Steckdosen
Noch ein Tipp:
  • Nimm einen Doppel- oder Dreifachstecker mit, damit du dir die Steckdose mit Mitpilgern teilen kannst!
  • Geräte an der Steckdose möglichst nicht unbeaufsichtigt lassen




Die hier abgebildeten weißen Stecker haben dickere Stifte (Vollmetall) und passen nicht in ältere spanische Steckdosen.
Die abgebildeten schwarzen Stecker haben dünnere Stifte (nur Spitze aus Metall) und passen in alle spanischen Steckdosen.





Für Portugal gelten die Informationen analog.

    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen

    Gerne kannst du hier einen Kommentar oder eine Ergänzung zum Artikel hinterlassen.
    Bitte beachte, dass dein Kommentar erst erscheint, wenn er von mir freigegeben worden ist.

    Admin Login