Rucksacktransport

Für alle, die ihren schweren Rucksack nicht immer tragen können oder wollen, gibt es auf Teilen des Jakobsweges Anbieter für Rucksacktransporte.
Unter Pilgern ist der Rucksacktransport manchmal etwas verpönt. Dies sollte einen aber nicht davon abhalten, diesen Service zu nutzen.
Gegen eine Gebühr von meist unter 10 Euro werden die Gepäckstücke in die Wunschherberge geliefert. Teilweise werden auch Personen befördert. Wer einen Rucksacktransport ins Auge fasst, sollte einen kleinen Tagesrucksack für Brotzeit, Trinkflasche etc. mitmehmen.

Hier einige mir bekannte Rucksack-Transportunternehmen (Noch nicht alle persönlich getestet):
Welcher Anbieter bedient welchen Wegabschnitt?  Übersicht im PDF-Format abrufen

Neben den hier aufgelisteten Anbietern gibt es noch unzählige andere (vom selbständigen Taxifahrer bis zum Inhaber einer Privatherberge). Meist sind Hinweise vor Ort zu finden. Die Buchung erfolgt dabei meist per Telefon (einfach jemanden anrufen lassen, der des Spanischen mächtig ist) oder über eine private Herberge. Achte unterwegs auf Werbung und Handzettel unterwegs und in den Herbergen. (Rucksacktransport = span. transporte de mochilas)

Eine Auflistung einiger Anbieter von Rucksacktransporten findet man auch bei Jakobus-Info (dort ca. 2/3 nach unten scrollen!).

Die Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Alle Angaben ohne Gewähr!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gerne kannst du hier einen Kommentar oder eine Ergänzung zum Artikel hinterlassen.
Bitte beachte, dass dein Kommentar erst erscheint, wenn er von mir freigegeben worden ist.

Admin Login